DEW KOMMUNAL

13. Oktober 2010

Nächstes Treffen

Filed under: DEW Kommunal,Veranstaltungen/Aktionen — dewkommunal @ 19:27

Wir treffen uns normalerweise
an jedem 2. Montag im Monat um 19:30
im Literaturcafe Taranta Babu, Humboldtstr. 44, 44137 Dortmund

Achtung!
Unser nächstes Treffen findet ausnahmsweise schon am
Montag den 1.11.2010
statt.

12. Oktober 2010

Manifest verabschiedet

Filed under: DEW Kommunal — dewkommunal @ 19:28

Um eine größere Öffentlichkeit zu erreichen und unsere Forderungen auf eine breite Basis zu stellen,
haben wir ein Manifest ausgearbeitet und verabschiedet.
Das Manifest wird in Kürze hier veröffentlicht.

Unsere Forderungen finden auch prominente Zustimmung. Ein gutes Dutzend nicht ganz unbekannter Dortmunder haben unser Manifest bereits unterzeichnet. Die restlichen 580.000 wollen wir auch noch überzeugen!

8. Oktober 2010

20 Jahre Ökostrom-Ausbau

Filed under: Erneuerbare Energien,Pressemitteilungen — dewkommunal @ 21:15

Pressemitteilung der Agentur für Erneuerbare Energien, Berlin:
20 Jahre Ökostrom-Ausbau: Deutsches Fördergesetz erweist sich als Treiber für technologische Innovationen

Berlin, 8. Oktober 2010. Der Ausbau Erneuerbarer Energien im Strombereich vollzieht sich in Deutschland seit 20 Jahren dynamisch und effektiv. Der regenerative Anteil am deutschen Stromverbrauch hat sich in diesem Zeitraum auf 16 Prozent verfünffacht. Dabei wurden Entwicklungsschübe ausgelöst, die einzelnen Technologien zum globalen Durchbruch verhalfen. Eine Forschungsarbeit der TU Berlin zeichnet die „Biographie des Innovationsgeschehens“ Erneuerbarer Energien in Deutschland nach. Das Fazit:

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen sind wesentlich für den Erfolg der unterschiedlichen Erneuerbare-Energien-Technologien verantwortlich. Das deutsche Fördermodell wird deshalb mittlerweile weltweit kopiert.
(more…)

22. September 2010

Dezentraler Ausbau Erneuerbarer Energien bringt Wertschöpfung in Milliardenhöhe für Städte und Gemeinden

Filed under: Erneuerbare Energien,Pressemitteilungen — claudia_do @ 21:30

Pressemitteilung der Agentur für Erneuerbare Energien, Berlin:
Dezentraler Ausbau Erneuerbarer Energien bringt Wertschöpfung in Milliardenhöhe für Städte und Gemeinden

Berlin, 22. September 2010. Der dezentrale Ausbau Erneuerbarer Energien generiert in den deutschen Städten und Gemeinden eine Wertschöpfung von annähernd 6,8 Milliarden Euro. Dies hat das Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) in der ersten systematischen und vergleichenden Analyse der Wertschöpfungseffekte regenerativer Energietechnologien ermittelt.
Die Studie wurde heute auf einer Pressekonferenz in Berlin vorgestellt.

(more…)

18. August 2010

Rückblick auf unsere Veranstaltung am 18.8.2008

Filed under: Veranstaltungen/Aktionen — dewkommunal @ 19:31

Energie für Dortmund – Stadtwerke zwischen Profit und Verantwortung
Veranstaltung am 18.8.2008

Welche Aufgabe haben die Dortmunder Stadtwerke? Müssen sie für ihren Großaktionär RWE Profit um jeden Preis erwirtschaften? Die RWE

  • sind eine der vier Oligopolisten, die den Energiemarkt Deutschland weitgehend unter sich aufgeteilt haben,
  • sind mit steigenden Preise und Extraprofiten Beispiel für eine unsoziale Energiepolitik,
  • produzieren Atomstrom, betreiben seinen Ausbau im Ausland und bekämpfen auch hier den Ausstieg aus der Atomenergie heftig,
  • sind derzeit schon die größten Luftverschmutzer in Europa und machen mit weiteren Kohlekraftwerken eine Klimawende unmöglich.

Mit den RWE ist eine soziale und ökologische Energiewende nicht möglich. Wie können wir also in Dortmund ökologische und soziale Ziele bei der DEW durchsetzen?

Der Dortmunder Stadtrat hat kurz vor der Sommerpause mit den Stimmen der rot-grünen Koalition die Konzessionsverträge mit der DEW21 gekündigt. Sie werden bis zum Jahresende neu abgeschlossen. Sind die Befürchtungen berechtigt, dass damit RWE für die nächsten zwanzig Jahre weiterhin das Sagen bei der DEW haben wird?

In einer ersten Veranstaltung für eine Kampagne zur Entprivatisierung der DEW soll die derzeitige Energiesituation in Deutschland und in Dortmund aufgezeigt werden. Zugleich soll die Perspektive geöffnet werden für neue Formen der Einflussnahme von Verbrauchern auf die Politik ihrer Stadtwerke.
Die Referenten:
Werner Rätz (Attac): Öffentliche Daseinsvorsorge und Privatisierung
Dirk Jansen (BUND): Energiepolitik und Energiemarkt in Europa und Deutschland
Kurt Berlo (Energieexperte): Die Energiesituation in Dortmund
Moderation: Till Strucksberg (Attac Dortmund)

Download unter:

http://www.offenerkanal.de/200903023.html (Teil 1)
http://www.offenerkanal.de/200903024.html (Teil 2)

auch: http://www.kennzeichen-do.de/frame.html (unter Filme 2009)

Wer will, kann über den Verein Kennzeichen DO auch eine Kopie der Sendung als DVD erwerben. Kontaktanschrift:
Kennzeichen DO Medienwerkstatt e.V. , c/o W. Kühnast • Hollandstr.83 • 44309 Dortmund
Tel.: 0231/2008977 • Fax: 0231/2008979

15. Juli 2010

Unser Leserbrief zum Thema Koalitionsvertrag

Filed under: DEW,Pressemitteilungen,RWE — claudia_do @ 17:00

Leserbrief zu
Dortmund rätselt über den rot-grünen Koalitionsvertrag: Kommt wirklich mehr Geld?
WR Dortmund v. 13.7.2010

Sehr geehrter Herr Beushausen,

In Ihrer Bewertung des Düsseldorfer Koalitionsvertrags wurde ein wichtiger Aspekt aus-gelassen: die Frage der Energieversorgung nach Auslaufen der Konzessionsverträge. Es heißt dazu im Vertrag unter den Zeilen 1792 ff.:
>> Für die Integration der Erneuerbaren Energien und der dezentralen KWK ist eine Neuausrichtung des Stromnetzes erforderlich. (…) Wir unterstützen die Initiativen vieler Kommunen in NRW, ihre Strom- und Gasnetze nach Ablauf der Konzessionsverträge zu rekommunalisieren. Um die Übertragung der Netze zu erleichtern und rechtssicher zu gestalten, werden wir eine Bundesratsinitiative zur Änderung der entsprechenden Regelung im Energiewirtschaftsgesetz ein-bringen.<<

In Dortmund geht’s zwar nicht mehr um die Verlängerung der Konzessionsverträge (die wurde ja bereits 2008 vorgenommen), aber um den Fortbestand der DEW21 in der jetzigen Konstruktion über das Jahresende 2014 hinaus. Die wenigsten Dortmunder dürften wissen, dass die Gesellschafterkonstruktion der DEW ein zeitlich befristetes Konstrukt ist, das 2014 ausläuft. Auch wenn die beiden heutigen Gesellschafter es wollten: Eine Verlängerung ihrer Verbindung über den genannten Zeitpunkt hinaus würde kartell-rechtlich wie eine Unternehmens-Neugründung behandelt.

Die Stromversorgung gehört vollständig in Dortmunder Hände. Wir meinen, dass eine weitere Beteiligung des Energiemultis RWE am örtlichen Versorger – ganz unabhängig von der kartellrechtlichen Bewertung – dieser Stadt und ihren Bürgern nicht gut tun würde. Denn mit den RWE ist die dringend notwendige Energie- und Klimawende, auch in dieser Stadt, einfach nicht zu machen. Das Interesse des Essener Konzerns gilt in erster Linie der Verlängerung der Laufzeiten seiner AKWs sowie der ungebremsten Steigerung des Stromabsatzes.

Insofern betrachten wir die oben zitierte Passage im rot-grünen Vertrag als eine Ermuti-gung. Eine Ermutigung für alle die Kräfte in dieser Stadt, die auf dezentrale Erzeugungs-strukturen, kurze Netzwege, sparsamen Verbrauch und erneuerbare Energieträger setzen. Verschiedene Studien belegen, dass Deutschland in den nächsten Jahrzehnten praktisch vollständig auf klimaschonende erneuerbare Energien umsteigen kann – und zwar ohne, dass es zu Stromausfällen kommen oder die Preise explodieren würden.
Packen wir's an!

Dortmund, 15.7.2010
Bündnis DEW kommunal

3. Juli 2010

Interview mit Dr. Frank Brinkmann

Filed under: DEW — dewkommunal @ 21:58

Heute erschien in der Ruhr-Nachrichten ein Interview mit dem neuen Chef der DEW21, Dr. Frank Brinkmann:

Link zum Artikel

3. Mai 2010

Unser Beitrag zu Speakers Corner

Filed under: DEW Kommunal,Rekommunalisierung,Veranstaltungen/Aktionen — dewkommunal @ 20:02

Speakers’ Corner für das Klima

Im Rathaus fand am 3.5.2010 eine Expertenanhörung der besonderen Art statt. Neun namhafte Fachleute stellen innovative Ideen für das Handlungsprogramm Klimaschutz 2020 vor.

Die Einladung nach dem Vorbild der berühmten Speakers’ Corner im Londoner Hydepark kam von Umweltdezernent Wilhelm Steitz. Mit dem anwesenden Fachpublikum sollte diskutiert werden.

Diese ungewöhnliche Form des Fachdialogs – nach dem Vorbild der berühmten Speakers’ Corner im Londoner Hydepark – wurde vom Gutachterteam vorgeschlagen, das 2010 damit beauftragt wurde, das Dortmunder Handlungsprogramm für den Klimaschutz zu entwickeln.

Heiko Holtgrave hat eine Positionierung für das Bündnis DEW Kommunal vorgetragen. Hier sein Manuskript:

Input Speakers‘ Corner 03-05-2010

29. April 2010

Nächstes Bündnis-Treffen

Filed under: DEW Kommunal — dewkommunal @ 09:44

Das nächste Bündnis-Treffen findet wie immer am zweiten Montag im Monat statt.

Wir treffen uns am 10. Mai um 19:30 Uhr im Taranta Babu!

28. April 2010

Was Ulli Sierau sagen wollte …

Filed under: DEW Kommunal,Veranstaltungen/Aktionen — dewkommunal @ 17:27
Tags: ,

… bei der Diskussionsveranstaltung der DEW Kommunal, hat er netterweise auf seiner Website veröffentlicht:

www.ullisierau.de

Hier der ganze Text zum Nachlesen:

(more…)

Nächste Seite »

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.