DEW KOMMUNAL

13. Oktober 2010

Nächstes Treffen

Filed under: DEW Kommunal,Veranstaltungen/Aktionen — dewkommunal @ 19:27

Wir treffen uns normalerweise
an jedem 2. Montag im Monat um 19:30
im Literaturcafe Taranta Babu, Humboldtstr. 44, 44137 Dortmund

Achtung!
Unser nächstes Treffen findet ausnahmsweise schon am
Montag den 1.11.2010
statt.

Advertisements

18. August 2010

Rückblick auf unsere Veranstaltung am 18.8.2008

Filed under: Veranstaltungen/Aktionen — dewkommunal @ 19:31

Energie für Dortmund – Stadtwerke zwischen Profit und Verantwortung
Veranstaltung am 18.8.2008

Welche Aufgabe haben die Dortmunder Stadtwerke? Müssen sie für ihren Großaktionär RWE Profit um jeden Preis erwirtschaften? Die RWE

  • sind eine der vier Oligopolisten, die den Energiemarkt Deutschland weitgehend unter sich aufgeteilt haben,
  • sind mit steigenden Preise und Extraprofiten Beispiel für eine unsoziale Energiepolitik,
  • produzieren Atomstrom, betreiben seinen Ausbau im Ausland und bekämpfen auch hier den Ausstieg aus der Atomenergie heftig,
  • sind derzeit schon die größten Luftverschmutzer in Europa und machen mit weiteren Kohlekraftwerken eine Klimawende unmöglich.

Mit den RWE ist eine soziale und ökologische Energiewende nicht möglich. Wie können wir also in Dortmund ökologische und soziale Ziele bei der DEW durchsetzen?

Der Dortmunder Stadtrat hat kurz vor der Sommerpause mit den Stimmen der rot-grünen Koalition die Konzessionsverträge mit der DEW21 gekündigt. Sie werden bis zum Jahresende neu abgeschlossen. Sind die Befürchtungen berechtigt, dass damit RWE für die nächsten zwanzig Jahre weiterhin das Sagen bei der DEW haben wird?

In einer ersten Veranstaltung für eine Kampagne zur Entprivatisierung der DEW soll die derzeitige Energiesituation in Deutschland und in Dortmund aufgezeigt werden. Zugleich soll die Perspektive geöffnet werden für neue Formen der Einflussnahme von Verbrauchern auf die Politik ihrer Stadtwerke.
Die Referenten:
Werner Rätz (Attac): Öffentliche Daseinsvorsorge und Privatisierung
Dirk Jansen (BUND): Energiepolitik und Energiemarkt in Europa und Deutschland
Kurt Berlo (Energieexperte): Die Energiesituation in Dortmund
Moderation: Till Strucksberg (Attac Dortmund)

Download unter:

http://www.offenerkanal.de/200903023.html (Teil 1)
http://www.offenerkanal.de/200903024.html (Teil 2)

auch: http://www.kennzeichen-do.de/frame.html (unter Filme 2009)

Wer will, kann über den Verein Kennzeichen DO auch eine Kopie der Sendung als DVD erwerben. Kontaktanschrift:
Kennzeichen DO Medienwerkstatt e.V. , c/o W. Kühnast • Hollandstr.83 • 44309 Dortmund
Tel.: 0231/2008977 • Fax: 0231/2008979

3. Mai 2010

Unser Beitrag zu Speakers Corner

Filed under: DEW Kommunal,Rekommunalisierung,Veranstaltungen/Aktionen — dewkommunal @ 20:02

Speakers’ Corner für das Klima

Im Rathaus fand am 3.5.2010 eine Expertenanhörung der besonderen Art statt. Neun namhafte Fachleute stellen innovative Ideen für das Handlungsprogramm Klimaschutz 2020 vor.

Die Einladung nach dem Vorbild der berühmten Speakers’ Corner im Londoner Hydepark kam von Umweltdezernent Wilhelm Steitz. Mit dem anwesenden Fachpublikum sollte diskutiert werden.

Diese ungewöhnliche Form des Fachdialogs – nach dem Vorbild der berühmten Speakers’ Corner im Londoner Hydepark – wurde vom Gutachterteam vorgeschlagen, das 2010 damit beauftragt wurde, das Dortmunder Handlungsprogramm für den Klimaschutz zu entwickeln.

Heiko Holtgrave hat eine Positionierung für das Bündnis DEW Kommunal vorgetragen. Hier sein Manuskript:

Input Speakers‘ Corner 03-05-2010

28. April 2010

Was Ulli Sierau sagen wollte …

Filed under: DEW Kommunal,Veranstaltungen/Aktionen — dewkommunal @ 17:27
Tags: ,

… bei der Diskussionsveranstaltung der DEW Kommunal, hat er netterweise auf seiner Website veröffentlicht:

www.ullisierau.de

Hier der ganze Text zum Nachlesen:

(more…)

26. April 2010

Heute Podiumsdiskussion

Filed under: DEW Kommunal,Veranstaltungen/Aktionen — dewkommunal @ 09:37

Heute abend ist es soweit:
Die drei OB-Kandidaten Helmut Manz (Linke), Mario Krüger (Grüne), Ullrich Sierau (SPD) stellen ihre Position zur Zukunft der DEW vor.

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen dabei zu sein und ihre Fragen zu stellen!

Die, die nicht kommen können, können die Diskussion ein bisschen mitverfolgen: Wir versuchen live zu twittern mit dem Hashtag #dewk.

Twitterwall hier: http://twitter.com/#search?q=%23dewk

23. April 2010

Podiumsdiskussion am 26. April

Filed under: DEW Kommunal,Veranstaltungen/Aktionen — dewkommunal @ 16:58

Nach unserer gelungenen Veranstaltung im letzten Jahr wollen wir erneut mit den im Rat vertretenen Parteien über die Zukunft der DEW diskutieren. Diesmal haben wir nicht die Fraktionsvorsitzenden eingeladen, sondern die OB-Kandidaten. Herr Pohlmann hat leider abgesagt, die Herren Krüger (Grüne), Manz (Linke) und Sierau (SPD) stellen sich am Montag, den 26.4.2010 im Wichern-Haus (Nordstadt, Stollenstraße 36) ab 18:30 Uhr unseren Fragen!

Flyer_DEW_kommunal_260410.

Einladung Podiumsdiskussion

12. März 2010

Aktuelles

Filed under: Atomenergie,Veranstaltungen/Aktionen — claudia_do @ 13:17
Tags: , ,

17. August 2009

Positionen der Parteien

Filed under: DEW Kommunal,Veranstaltungen/Aktionen — dewkommunal @ 13:38
Tags: , , , ,

Bei der Diskussionsveranstaltung am letzten Donnerstag haben wir die Vertreter der Fraktionen mit Aussagen aus den Wahlprogrammen ihrer Parteien konfrontiert und sie um Abgleich mit dem realen Handeln ihrer jeweiligen Fraktion gebeten.

Zur Information zeigen wir hier die bei der Veranstaltung verwendeten Auszüge aus den Wahl- oder Parteiprogrammen:

Position der SPD

Position der SPD

.

Position der Grünen

Position der Grünen

.

Position der FDP

Position der FDP

.

Position der Linken

Position der Linken

15. August 2009

Presse zur Diskussionsveranstaltung

Filed under: DEW Kommunal,Veranstaltungen/Aktionen — dewkommunal @ 21:57

Hier ein Clipping der Presseartikel zu unserer Veranstaltung am 13. August im Wichern-Haus:

Veranstaltung August 09 - Presse

14. August 2009

Pressemitteilung zur Bündnisveranstaltung

Filed under: DEW Kommunal,Veranstaltungen/Aktionen — dewkommunal @ 16:28

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion im Wichernhaus zwischen Vertretern der Fraktionen von SPD, ‚Die Linken im Rat‘, Bündnis90/Die Grünen und FDP hat das Bündnis DEW kommunal am Donnerstagabend die Frage untersucht, was nach dem Auslaufen des Gesellschaftervertrages der Dortmunder Stadtwerke mit der RWE aus der DEW21 werden soll.

Alle anwesenden RatsvertreterInnen mit Ausnahme von Monika Lührs (SPD) sahen alleine schon aus kartellrechtlichen Gründen keine Möglichkeit, den derzeitigen Status Quo aufrecht zu halten.
Mario Krüger (Grüne) und Wolf Stammnitz (Die Linken im Rat) plädierten für eine vollständige Rekommunalisierung der Dortmunder Energieversorgung durch Auslösung des derzeit noch von den RWE gehaltenen Unternehmensanteils. Mario Krüger hält in diesem Zusammenhang die für den Fall einer Übernahme durch die Stadt bzw. DSW21 in den 1994 geschlossenen Verträgen enthaltenen Regelungen zur Bemessung des Wertes der DEW21 für sittenwidrig und schlug vor, den Rückerwerb sorgfältig vorzubereiten und die entsprechenden Vertragsbestimmungen anzufechten.
Wolf Stammnitz legte Wert auf die Möglichkeit der Bürgerbeteiligung bei der Neuausrichtung des Unternehmens und will die Rückführung in kommunales Eigentum am liebsten durch einen Aktientausch mit den städtischen RWE-Aktien durchführen. Frau Dr. Littmann (FDP) möchte an Stelle der RWE vorzugsweise einen anderen Privatkonzern mit ins Boot holen, da ein rein kommunal geführtes Unternehmen aus ihrer Sicht nicht die nötige Effizienz zustande bringen könne. Sie verwies in diesem Zusammenhang auf die aktuelle Situation der Städtischen Kliniken.

In einem vorher verabredeten Gaststatement formulierte der Dortmunder verdi-Geschäftsführer Michael Bürger Anforderungen an eine Neuorganisation der Dortmunder Energieversorgung nach 2014 aus Sicht der Beschäftigten und der zuständigen Gewerkschaft verdi. Dabei schwankte Bürger zwischen der Einsicht, dass die jetzige Konstruktion der DEW21 aus sozialen und ökologischen Erwägungen heraus auf Dauer sicherlich nicht mehr haltbar sei, und der Sorge um die Arbeitsplätze bei RWE anderseits , bedingt vor allem durch den dann vermutlich losbrechenden Wettbewerb mit den RWE um jeden einzelnen Stromkunden. Es gebe noch keine abgestimmte Haltung von verdi oder der DEW-Belegschaft, aber die Verträge liefen ja erst in 5 Jahren aus und bis dahin sei ja noch genug. Zeit – eine Auffassung, der aus dem Saal heftig widersprochen wurde.

Die überwiegend sachliche Diskussion, die durch einige wechselseitige spitze Bemerkungen zwischen grün und links aufgelockert wurde, ging nach zwei Runden mit Beiträgen der KandidatInnen ins Publikum über. Ein Stein des Anstosses war die – auf Betreiben der SPD noch kurz vor der Sommerpause und quasi über Nacht durchgesetzte – Zustimmung des Rates zu zwei Vorlagen, mit denen die Verbandelung Dortmunds mit den RWE eher noch verstärkt wird (Beteiligung am RWE-Projekt Green Gecco und der Stadtwerke-Gesellschaft SMG). Beide Projekte stünden schließlich unter maßgeblichem Einfluss des Energiemultis RWE. Andere wiederum regten sich über den Slogan der Veranstalter „Dortmund vom Kraken RWE befreien!“ auf, weil sich damit auch die Kollegen und Kolleginnen angegriffen fühlen könnten, die bei RWE beschäftigt sind.

Nach gut 2 ½ Stunden wurde die Veranstaltung geschlossen. Die Mehrzahl der rund 70 Zuhörer und Zuhörerinnen wie auch der PodiumsteilnehmerInnen gingen mit dem Gefühl nachhause, dass mit der Veranstaltung ein guter Aufschlag für eine schon bald nach den Wahlen anstehende Meinungsfindung gelungen sei und an dem Abend bereits viele wichtige Aspekte und zu lösende Probleme bei einer Neuorganisation der Dortmunder Energieversorgung angeklungen sind.

Bündnis DEW kommunal
Dortmund, 14.8.2009

Nächste Seite »

Bloggen auf WordPress.com.